Italienischkurse

ItalLingua bietet Unternehmen Italienischkurse als Inhouse-Schulungen im Großraum München und deutschlandweit als Online-Kurse an – sowohl für Geschäftsitalienisch als auch für allgemeinsprachliches Italienisch.

Trainingsziel

Das Ziel unserer Sprachtrainings ist die sichere und reibungslose Kommunikation auf Italienisch in allen beruflichen Situationen – bei Telefongesprächen, Meetings, Verhandlungen, Messebesuchen, beim Verfassen von Geschäftsbriefen und E-Mails oder bei Vorträgen und Präsentationen. Zum italLingua-Sprachtraining gehört aber auch der Ausbau der Fähigkeit, sich in Alltagssituationen, z. B. während einer Geschäftsreise nach Italien, problemlos in der Fremdsprache zu verständigen.

Aufbau der Sprachkurse

Inhalt, Intensität und Länge eines Sprachtrainings werden individuell mit Ihnen vereinbart und auf Ihre inhaltlichen Zielvorgaben abgestimmt. Auch eventuell vorhandene Vorkenntnisse des Italienischen bei den Kursteilnehmern werden gerne berücksichtigt. Wenn Sie dies wünschen, können für fortgeschrittene Teilnehmer unternehmensspezifische Inhalte in die Lehrmittel integriert und in den Lernprozess mit einbezogen werden.

Unsere Sprachtrainings setzen sich aus Präsenzunterricht vor Ort in Ihren Räumlichkeiten oder online und dem eigenständigen Lernen der Teilnehmer am Computer zusammen. Das computergestützte Lernen hilft, die im Verlauf des Unterrichts erworbenen Sprachkenntnisse orts- und zeitunabhängig zu festigen. Dadurch kann außerdem der Zeitaufwand für die Lehrkräfte von italLingua geringer gehalten werden, sodass sich Ihre Kosten für die Sprachausbildung deutlich vermindern.

Unterrichtsmethode und Ablauf der Sprachtrainings

Der Grundwortschatz einer Sprache besteht aus mindestens 1.500 Vokabeln. Hinzu kommen Hunderte von Grammatikregeln und zahlreiche Ausnahmen sowie Dutzende unregelmäßige Verbformen. Das Erlernen einer Fremdsprache setzt also den Erwerb eines umfangreichen Lernstoffes voraus.
Mit Erfolg kann man diese Aufgabe nur bewältigen, wenn man beim Lernen passende Lerntechniken bzw. -strategien anwendet. Die im Unterricht eingesetzte Lehrmethode ist dabei nebensächlich. Denn Lehrmethoden allein befähigen einen Sprachlehrer nicht dazu, z. B. täglich 50 neue Vokabeln nachhaltig in das Gedächtnis der Lernenden einzuprägen. Mithilfe einer passenden Lerntechnik und -strategie ist es jedoch durchaus möglich, dieses Ziel zu erreichen.

Beim Unterrichten halten wir deshalb nicht dogmatisch an einer bestimmten Lehrmethode fest. Aus einer Vielzahl methodischer Ansätze nehmen wir nur jene didaktischen Aspekte und Arbeitsweisen heraus, die sich in unserer langjährigen Erfahrung als nützlich und erfolgreich bestätigt haben und setzen diese gezielt im Unterricht ein – stets unter Berücksichtigung der besonderen Lernweise der Kursteilnehmer.

Die Unterrichtszeit wird bei uns nur zu einem geringen Teil für kurze Einführungen und Erklärungen des Lernstoffes verwendet. Weitaus wichtiger ist uns die ausgedehnte praktische Anwendung des Gelernten in Rollenspielen, Hörverständnis- oder Konversationsübungen, in denen Gesprächssituationen simuliert und Sprechhemmungen abgebaut werden. Diese sind Aktivitäten, bei denen die Anwesenheit einer muttersprachlichen Lehrkraft unbedingt erforderlich ist. Alle anderen Lernaktivitäten, wie z. B. das Erlernen des Wortschatzes und das Wiederholen und Üben der Grammatikregeln, können (und sollten auch) außerhalb des Unterrichts stattfinden, am besten mithilfe einer hierfür geeigneten Lernsoftware.

Bei der Nachbereitung des Lernstoffes sind unsere Kursteilnehmer nicht auf sich selbst gestellt, wie dies leider meistens bei Sprachkursen der Fall ist. Wir unterstützen und betreuen sie während der ganzen Lernzeit, indem wir ihnen ausgesuchte und effektive Lehrmittel zur Verfügung stellen, mit denen sie ihre Aufgaben in der vorgegebenen Zeit auch tatsächlich bewältigen können.
Sollte jedoch aus Zeitmangel kein selbstständiges Lernen der Teilnehmer außerhalb des Unterrichts möglich sein, so kann selbstverständlich auch ein Teil der Unterrichtszeit für das gemeinsame Üben und Wiederholen genutzt werden.

In Anfängerkursen unterrichten wir übrigens nicht hauptsächlich in der Fremdsprache. Wenn in einem Kurs ausschließlich deutschsprachige Teilnehmer sind, werden alle Erklärungen selbstverständlich auch zunächst auf Deutsch erfolgen. Erst wenn die Kursteilnehmer in der Lage sind, eine Erklärung auf Italienisch genau zu verfolgen und zu verstehen, findet der Unterricht einsprachig auf Italienisch statt.

Unsere Preise für Italienischkurse

Wir bieten alle Italienischkurse (allgemeinsprachliche Kurse, Kurse in Geschäftsitalienisch,
Onlinekurse, Telefontraining usw.) zu einem einheitlichen Stundenpreis an:

Privatunterricht (1 bis 2 Teilnehmer): 60,- Euro pro Unterrichtsstunde à 45 Minuten
Gruppenunterricht(ab 3 Teilnehmern): 90,- Euro pro Unterrichtsstunde à 45 Minuten
Lehrmittel: 40,- Euro pro Teilnehmer alle 40 Unterrichtseinheiten

Alle Preise sind Nettopreise und verstehen sich zzgl. 19 % MwSt.

Pro Termin werden Fahrtkosten innerhalb Münchens mit 20,– Euro (zzgl. MwSt.) in Rechnung gestellt. Außerhalb Münchens berechnen wir für Fahrtkosten 20,– bis 60,– Euro (zzgl. MwSt.), je nach Entfernung – bis max. 30 km von der Münchner Innenstadt – und Anbindung.

Zusätzliche Leistungen

Auf Wunsch können wir für Sie sowohl ein Unterrichtskonzept ausarbeiten, das die besonderen Bedürfnisse und Anforderungen Ihres Unternehmens berücksichtigt und erfüllt, als auch Ihre firmenspezifischen Inhalte in die Kursunterlagen integrieren. Diese Leistungen werden separat nach Arbeitsaufwand berechnet. Wir erstellen Ihnen gerne hierfür ein individuelles sowie für Sie unverbindliches Angebot. Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

Sie haben noch Fragen zu unseren Italienischkursen oder einen Terminwunsch? Gerne beraten wir Sie oder vereinbaren mit Ihnen einen Termin. Rufen Sie uns an (Tel. 089 – 97 36 75 75) oder schreiben Sie uns eine E-Mail (info@itallingua.eu)!